Sofia – die größte Stadt in Bulgarien

Gepostet in Tipps | Keine Kommentare

Sofia ist die größte Stadt in Bulgarien. Bulgarien ist ein Land, das sich auf der Balkanhalbinsel befindet. Sofia ist im nordwestlichen Teil Bulgariens, auf einem Hochplateau gelegen. Im Norden der Hauptstadt erhebt sich das Balkan Gebirge und im Süden das Witoscha Gebirge.

Sofia ist nicht nur die Hauptstadt, sondern auch das wichtigste Kultur-, Wissenschaft- und Wirtschaftszentrum in Bulgarien. Es ist der Treffpunkt tausender Leute sowohl aus dem Inland, als auch aus dem Ausland. Somit ist die Stadt ein Anziehungspunkt für Bulgaren und Ausländer.

Für den typischen Touristen bietet die Stadt verschiedene Unterhaltungsmöglichkeiten an. Da die Siedlung noch aus dem Altertum stammt, gibt es in Sofia Ruinen und Reste aus alten Zeiten. Museen stellen dem Besucher verschiedenes aus der Geschichte Bulgariens und den damit verbundenen Bräuchen und Traditionen auf diesem Gebiet dar. So kann man sich nicht nur Steine aus uralten Zeiten, sondern auch traditionelle Kleider und Gegenstände ansehen.

Ein Stadtrundgang führt den Besucher durch die verschiedenen Welten der Stadt. Wenn man vor dem Sheraton Sofia Hotel Balkan, auf dem Platz Sweta Nedelja mit der gleichnamigen Kirche steht, sieht man die goldene Figur von Sweta Sofia. In sozialistischen Zeiten war hier ein Denkmal von Lenin und der Platz hieß Leninplatz. Man dreht sich um und geht über die gelben Pflastersteine, die ein Symbol für das richtige Stadtzentrum sind und an wichtige Gebäude vorbeiführen.

Auf diesem Wege kommt man bis zu Orlow Most (der Adler-Brücke), dem kleinen See Ariana und dem Park Borisowa gradina (Borisow-Park). Auf einem anderen Wege, rechts vom Sheraton Sofia Hotel Balkan kommt man zur Banja-Baschi-Moschee und dem Mineralbad. Gegenüber befindet sich die neu eröffnete Markthalle Hali (die Halite) und in einer Seitenstraße weiter die Synagoge.

Für den richtigen Wanderer oder Bergsteiger ist das Witoscha-Gebirge ein wunderschönes Erlebnis. Mit einem Auto oder mit dem Bus fährt man direkt zu Zlatnite Mostowe – eine faszinierende Gegend im Gebirge. Von hier an führen mehrere Wege in verschiedene Richtungen zu einer richtigen Hüte, wo man Unterkunft und Nahrung bekommen kann.

Andere Wege fangen von den Stadtvierteln Dragalewzi oder Simeonowo an. Eine Schwebebahn bringt den Touristen zu der Berghüte Aleko. Man kann entweder zu Fuß den Tscherni vrach besteigen, oder die Schwebebahn weiter benutzen.

Von und nach Sofia führen mehrere Verkehrsverbindungen zu den verschiedenen Orten Bulgariens. Man kann je nach Wunsch an das Schwarze Meer fahren bzw. die schönen Gebirge und Orte des Umlandes besuchen. Sofia ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt nicht nur zu wirtschaftlichen Zwecken. Transitreisende, für die Sofia kein Reiseziel ist, können auch einen Teil von der Magie der Stadt erleben, indem sie für einen Tag zwischen zwei Flügen in der Stadt verweilen.

Mehr

Dentaltourismus nach Sofia, Bulgarien

Gepostet in Tipps | Keine Kommentare

Was man in anderen osteuropäischen Staaten bereits seit längerem beobachten kann, erreicht jetzt auch Sofia: Der Dentaltourismus nach Bulgarien gewinnt mehr und mehr Zuspruch. Die immer höheren privaten Zuzahlungen bei Zahnersatz und Zahnimplantaten bringen die meist älteren Menschen, bei denen eine aufwändige Behandlung ansteht, dazu, auch unkonventionelle Wege zu gehen. Denn bei Preise für die Behandlung, die sich in der Höhe eines kleineren PKW ansiedeln, sollte man sich genau überlegen, ob man nicht etwas günstigeres findet.

Und in Bulgarien ist das Niveau für Zahnbehandlungen – noch – deutlich günstiger als beispielsweise in Deutschland. Wobei die spezialisierten Zahnärzte, die sich auf deutsche oder allgemeiner auf westeuropäische Kunden konzentrieren, über Behandlungsräume und auch über Fachkräfte verfügen, wie sie in den Herkunftsländern der Patienten nicht besser sein könnten. Der Dentaltourismus, der erst gerade begonnen hat, boomt bereits.

Ein weiterer “Treiber”, der den deutschen “Zahnkranken” in die Ferne treibt, ist neben den günstigen Behandlungskosten auch die zunehmende Attraktivität Sofias als Urlaubsziel. Städtereisen, die ohnehin immer beliebter werden, sind besonders für ältere Menschen eine willkommene Abwechslung. Und Sofia bietet durch die Kulturlandschaft einer Millionenstadt viele Möglichkeiten, um den Aufenthalt vor und nach der Zahnimplantation so angenehm wie möglich zu gestalten. Ein Hotel in Sofia ist leicht zu finden – und von günstig bis luxuriös kann man unter einer großen Anzahl von Hotels auswählen.

Ein letzter Punkt sind die immer besseren und immer preiswerteren Flugverbindungen nach Bulgarien. Selbst Billigflieger wie Wizzair bieten mittlerweile Flüge nach Sofia an. Und bei der Nähe des Flughafens zum Stadtzentrum und den günstigen Taxikosten ist die Reise nicht nur günstig, sondern auch bequem.

Der bulgarische Dentaltourismus dürfte sich aufgrund dieser vielen Vorteile weiter dynamisch entwickeln.

Mehr

Nationaltheater Ivan Vasov

Gepostet in Sehenswürdigkeiten | Keine Kommentare

Lage: Ivan Vasov

Das bulgarische Nationaltheater Ivan Vasov ist das größte und bekannteste Theater im Land. Hier treten die berühmtesten Schauspieler auf, und wer sich für das Theater interessiert, sollte unbedingt eine Vorstellung besuchen. Günstige Eintrittskarten sind bereits für unter 5 Euro zu bekommen.

Das Theater entstand 1904 auf Betreiben der Theatergruppe “Lachen und Weinen”, das Gebäude selbst wurde nach einem Entwurf der Wiener Architekten Helmer und Felner von 1906 bis 1907 im barocken Stil gebaut. Leider brannte es schon wenige Jahre später nahezu vollkommen ab (1923) und musste somit neu aufgebaut werden. Hierfür wurden die Entwürfe des Dresdner Professors Martin Dülfer verwendet, die zu einer Vergrößerung von Bühne und Zuschauersaal führten, äußerlich wurd ein klassischer Stil verfolgt.

1971 bis 1975 fand ein neuerlicher Umbau statt, nach dem das Theater in seinen ursprünglichen barocken Stil zurückversetzt wurde. Das Nationaltheater Ivan Vasov ist für viele Besucher das schönste Gebäude der Stadt und ein beliebtes Fotomotiv.

Mehr

Nationalbibliothek Kyrill und Methodi

Gepostet in Sehenswürdigkeiten | Keine Kommentare

Lage: Oborishte – Vasil Levski Blvd. – Yanko Sakuzov

Die Nationalbibliothek Kyrill und Methodi wurde 1878 auf Vorschlag des Lehrers Michail Bubotinov als eine öffentliche Bibliothek gegründet und 1880 offiziell eingeweiht. Heute verfügt die Nationalbibliothek über mehr als sieben Millionen Veröffentlichungen. Die Lesesäle bieten den Besuchern der Bibliothek 420 Arbeitsplätze. Neben Büchern gehören zum Inventar auch wertvolle Handschriften, Archivurkunden und Fotos. Die älteste Handschrift stammt aus dem 11. Jahrhundert.

Das Gebäude der Nationalbibliothek Kyril und Method wurde von 1932 bis 1952 im neoklassizistischen Stil erbaut. Vor dem Gebäude befindet sich das Denkmal der beiden Namensgeber Kyrill und Methodi (vereinfacht auch Kyril und Method), den berühmten Schöpfern des bulgarischen Schrifttums. Am 24. Mai findet wird hier alljährlich der Tag der Kultur, des bulgarischen Bildungswesens unddes slawischen Schrifttums begangen.

Mehr

Vasil-Levski Denkmal

Gepostet in Sehenswürdigkeiten | Keine Kommentare

Lage: Vasil Levski Blvd. / Yanko Sakuzov

Das Vasil-Levski Denkmal im Zentrum von Sofia ist eines der bedeutendsten Nationalheiligtümer in Bulgarien und von außerordentlicher Symbolkraft. Schließlich war Levski (1837-1873)  der wohl berühmteste bulgarische Freiheitkämpfer im 19. Jahrhundert.

Das Denkmal befindet sich an genau der Stelle, an der er 1873 von den Osmanen hingerichtet wurde. Feierlich enthüllt wurde das Vasil-Levski Denkmal am22. Oktober 1895. Angefertigt hatte es damals der italienische Steinmetz Abramo Perucetti. Auf der Westseite des Denkmals ist eine Statue Levskis angebracht, die der österreichische Bildhauer Rudolph Weier geschaffen hat. Das Denkmal ist eine Kombination aus Renaissance und Barockstil und 13 Meter hoch.

Der 19. Februar,  Levskis Todestag, wird alljährlich feierlich begangen – dann trifft sich die bulgarische politische Führung am Vasil-Levski Denkmal.

Mehr

Wetter in Sofia: Schnee

Gepostet in Wetter in Bulgarien | Keine Kommentare

Das Wetter in Bulgarien im Allgemein und das Wetter in  Sofia im Besonderen spielen in diesem Jahr verrückt! Üblicherweise sollte jetzt, einen Tag vor Frühlingsbeginn, der metereologische Frühling schon angekommen sein. Doch heute hat es doch tatsächlich in Sofia geschneit! Ende März!

Wer also in diesen Tagen als Tourist nach Sofia kommen sollte oder einen dienstlichen Termin hier wahrzunehmen hat, der soll bitte warm angezogen erscheinen, denn es wird kalt bleiben!

Mehr

Wie findet man ein Hotel in Sofia?

Gepostet in Tipps | Keine Kommentare

Sie planen eine Reise nach Sofia? Und suchen noch nach einem Hotel?

Hier finden Sie ein paar Tipps, die Ihnen die Suche nach einem Hotel in Sofia in Bulgarien erleichtern werden:

Zeitpunkt

Wenn Sie zeitlich flexibel sind, sollten Sie erst einmal nach günstigen Flügen suchen. Bei der Hotelwahl ist daran zu denken, dass zu bestimmten Jahreszeiten günstigere Hotelpreise möglich sind. Fragen Sie hier evtl. im Hotel nach Rabatten, z.B. einem Sommerrabatt.

Lage

Soll das Hotel in der Nähe des Flughafens liegen? Die Verkehrssituation in Sofia ist etwas schwierig, in der Rush-Hour ist Stau vorprogrammiert. Wenn Sie nur für einen Geschäfftstermin nach Sofia anreisen, ist es besser, in der Nähe vom Flughafen Sofia ein Hotel zu suchen. Wenn Sie natürlich länger bleiben, sollten Sie im Zentrum oder einem grünen Vorort von Sofia suchen,  je nach Interesse.

Service

Bietet das Hotel einen Shuttle-Service an? Was kostet dieser? Faustregel: Ein Taxi vom Flughafen ins Zentrum kostet 5 Euro. Nicht besonders teuer, Shuttle-Services sind hier kostspieliger. Dafür haben die Shuttle-Services aber besseres Fahrgerät, und außerdem Platz für mehr Personen. Taxen können ziemlich klein sein in Sofia!

Mehr